Über dem Haupteingang meiner Hochschule gibt es ein Giebelabsatz, in den „Hochschule für Grafik und Buchkunst“ eingemeißelt ist. Genau auf diesem Feld habe ich meine Arbeit „die hgb |“ stattfinden lassen.

An den vier Abenden  des Rundgangs 2012 wechselte alle zwei Sekunden der Satz, der projeziert wurde. Jeder Besucher hatte die Möglichkeit, über ein Terminal im Raum 2.34 einen Satz einzugeben, deren Anfang computerseitig auf „die hgb“ festgesetzt war.

Es wurden Tatsachen, Meinungen und Unsinn eingegeben. Und alles wurde ungefiltert projeziert und anschließend an einen Speicher gesendet. Wenn über längere Zeit niemand etwas eingab, wurde die Projektion mit alten Eingaben gespeist.

 

die hgb: Eingaben SelectShow

28. April 2012